Digital Life
09/23/2015

USA: Drohnenabsturz verletzt einjähriges Baby

Ein knapp drei Kilo schwerer Quadcopter geriet in Kalifornien außer Kontrolle und stürzte ab. Dabei wurde unter anderem ein einjähriges Baby verletzt.

Die US-Flugbehörde FAA (Federal Aviation Administration) hat nach einem Vorfall im kalifornischen Pasadena Ermittlungen eingeleitet. Eine Hobby-Drohne, eine DJI Inspire 1, war während einer Vorstellung des Filmes „The Princess Bride“ im Freien abgestürzt und verletzte ein ein Jahre altes Baby. Das Kind erlitt laut Pasadena Star News eine kleine Schnittwunde sowie eine Beule auf dem Kopf.

Der knapp drei Kilo schwere Quadcopter geriet offenbar außer Reichweite des Piloten und stürzte daraufhin „[Die Drohne] hat offenbar das Signal verloren und ist auf der Marengo Avenue abgestürzt. Die zersplitterten Einzelteile haben offenbar das Kind verletzt“, erklärt Mike Ingram, der verantwortliche Ermittler, gegenüber den Pasadena Star News. „Es hätte viel schlimmeres passieren können.“

Geldstrafe droht

Dem 24-jährigen Piloten drohen keinerlei strafrechtliche Konsequenzen, doch die FAA könnte nun Geldstrafen zwischen 1.000 und 25.000 US-Dollar verhängen. Bislang wurden knapp dreißig derartige Verfahren eingeleitet. Mit der zunehmenden Beliebtheit von günstigen Quadcoptern häufen sich auch derartige Vorfälle. Vor einigen Monaten stürzte beispielsweise eine Hobby-Drohne auf eine Windschutzscheibe eines Autos auf der deutschen Autobahn.