Digital Life
09/07/2012

USA: Mann wegen Botnet verurteilt

Ein 30-jähriger US-Amerikaner wurde zu 30 Monaten Gefängnis verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, ein Botnet aus mehreren Tausend Rechnern benutzt und Zugänge dazu verkauft zu haben.

Joshua Schichtel hat sich laut PCWorld schuldig bekannt, mehreren Computern Schaden zugefügt und so mehrere US-Bundesgesetze gebrochen zu haben. Demnach habe er Zugänge zu einem Botnet verkauft, das aus rund 72.000 Computer bestand. Seine Kunden haben ihm 1.500 Dollar bezahlt, um Zugang zu diesem Netz zu bekommen und so etwa ihre eigene Schadsoftware darauf zu installieren. Ein Botnet besteht aus einer großen Zahl an Rechnern, die oft unbemerkt von Dritten kontrolliert werden.

Schichtel wurde bereits ein Mal in Verbindung mit Computerkriminalität gebracht. Im Jahr 2004 wurde er verdächtigt, an DDOS-Attacken gegen mehrere Unternehmen beteiligt gewesen zu sein. Die Klage wurde aber aufgrund eines formellen Fehlers fallen gelassen.

Mehr zum Thema

  • "Grum": Drittgrößtes Spam-Botnet ausgeschaltet
  • GMX: 300.000 Konten durch Botnetz gehackt
  • Spam-Botnetz auf Android-Basis entdeckt