Wikileaks
01/08/2011

USA will Twitter-Informationen über Wikileaks

Private Details über Julian Assange per Gericht gefordert.

Die US-Regierung fordert laut Wikileaks per Gericht Informationen von dem Kurznachrichtendienst Twitter über die Enthüllungsplattform. Dabei gehe es um die privaten Nachrichten des Wikileaks-Gründers Julian Assange, Kontaktinformationen und andere persönliche Details zu dem Australier sowie drei weiteren Personen, die mit der Plattform in Verbindung stehen, berichtete Wikileaks am Samstag. Das in San Francisco ansässige Unternehmen Twitter lehnte eine Stellungnahme ab.

Die Enthüllungsplattform teilte weiter mit, sie vermute, dass andere US-Internetfirmen ebenfalls von den Behörden im Zuge der Ermittlungen kontaktiert worden seien. Die US-Justiz prüft derzeit, wie sie gegen Wikileaks und deren Gründer Assange wegen der zahlreichen Veröffentlichung zum Teil geheimer Unterlagen vorgehen kann.

Mehr zum Thema:
Assange schreibt an seiner Biografie
Cyberspace: "Der Nationalstaat ist obsolet"
Website der tunesischen Regierung lahmgelegt
OpenLeaks: Details zum WikiLeaks-Ableger

(apa,dapd)