**ARCHIV** Netzwerkkabel , fotografiert am 18. Dezember 2006, in Frankfurt am Main. Im bislang groessten Kinderpornografie-Fall in Deutschland ermitteln die Behoerden bundesweit gegen 12.000 Verdaechtige. Auerdem sind Internetnutzer in weiteren 70 Laendern im Visier der Ermittler, wie der zustaendige Oberstaatsanwalt Peter Vogt aus Halle sagte. Aufmerksam wurden sie ber einen Berliner Internetdienstleister, der einen auffaelligen Datenverkehr feststellte und bereits zu Beginn des Jahres die Polizei einschaltete. Die sogenannte Operation "Himmel" ist den Behoerden zufolge noch nicht abgeschlossen. Weitere Durchsuchungen stehen aus. (AP Photo/Bastian Foest) --- **FILE ** Network cables are pictured in Frankfurt, Germany, on Monday, Dec. 18, 2006. (AP Photo/Bastian Foest)

© Deleted - 222510

Encryption
05/15/2014

Verschlüsselter Datenverkehr hat enorm zugenommen

Wie eine Studie zeigt, hat sich der verschlüsselte Datenverkehr im Web im vergangenen Jahr weltweit mehr als verdoppelt. Als Grund dafür werden die NSA-Enthüllungen angeführt.

Der verschlüsselte Datenverkehr im Internet hat sich im vergangenen Jahr weltweit mehr als verdoppelt. In Europa laufen sogar mindestens dreimal so viele Daten über verschlüsselte Verbindungen als noch Anfang 2013, zeigt eine Statistik des kanadischen Netzwerkanbieters Sandvine. Der höhere Verschlüsselungsgrad ist unter anderem auf die erweiterten Angebote der Internetdienstleister zurückzuführen.

Google, Yahoo oder Facebook hatten die Verschlüsselung ihrer Dienste nach den ersten Enthüllungen zur NSA-Abhöraffäre in der zweiten Jahreshälfte 2013 verstärkt umgesetzt. Die Statistik wird halbjährlich von Sandvine erhoben.

Starke Zunahme in Europa

In Europa liegt der Datendurchsatz in verschlüsselten Verbindungen mit 6,1 Prozent in den vergangenen sechs Monaten an vierter Stelle. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren noch 1,5 Prozent. Hier werden die meisten Daten bei YouTube (17,4 Prozent) abgerufen. An zweiter Stelle liegt der Datendurchsatz zu unverschlüsselten Webseiten über das Protokoll http (16,3 Prozent), gefolgt von Daten, die über das File-Sharing-Protokoll Bittorrent (14.7 Prozent) laufen. Der Anteil des verschlüsselten Datenverkehrs über den Mobilfunk nahm von 3,4 auf 6,2 Prozent zu.

In den USA und Kanada fällt die Zunahme nicht ganz so hoch aus. Sie ist von 2,4 Prozent auf 3,8 Prozent des gesamten Datenverkehrs gestiegen und liegen an fünfter Stelle. Dort machen der Video-Dienst Netflix und YouTube den höchsten Datenverkehr aus, gefolgt von Verbindungen über das Webprotokoll http und Bittorrent. Auch in Afrika und Asien hat der verschlüsselte Datenverkehr sowohl im Web als auch im Mobilfunk deutlich zugenommen.