Digital Life
31.10.2016

Video: NASA-Roboter explodiert beim Akkuladen

Die US-Raumfahrtbehörde hat ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie der Akku eines RoboSimian beim Aufladen in Flammen aufgeht.

Was haben Smartphones und Rettungs-Roboter gemeinsam: Beide haben Lithium-Ionen-Akkus, die heftig reagieren, wenn etwas damit nicht stimmt. Dies zeigt ein kürzlich von der NASA veröffentlichtes Video, bei dem ein RoboSimian in Flammen aufgeht. Der RoboSimian wurde von der NASA Als Hilfs- und Rettungsroboter für die DARPA Challenge entwickelt.

Der Zwischenfall ereignete sich bereits im Juni im Jet Propulsion Laboratory der NASA, das Video wurde aber erst jetzt publik gemacht. Darin ist zu sehen, wie der RoboSimian in seiner Ladestation plötzlich Rauch ausstößt und explodiert.

Ähnlich wie beim Samsung Galaxy Note 7 und anderen Smartphones dürfte die Ursache ein Thermal Runaway gewesen sein. Ein Mikro-Kurzschluss im Akku löst Hitzeentwicklung in den Zellen und damit eine Kettenreaktion aus, die zum explosionsartigen Abbrennen des Akkus führt. Die NASA vermutet, dass eine der Zellen fehlerhaft oder beschädigt war, was zum Start der Kettenreaktion führte.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Im Video ist zu sehen, wie ein Praktikant versucht mit einem CO2-Löscher das Feuer zu bekämpfen, was bei einem Akkubrand nicht zielführend ist. Ein anderer Praktikant hat die Feuerwehr gerufen. Diese war mit Atemmasken ausgestattet und konnte den RoboSimian ins Freie rollen und das Feuer dort mit Wasser löschen.