Digital Life
10.06.2016

Video: So funktioniert jede Apple-Keynote

Am Montag wird Tim Cook wieder die Apple-Bühne betreten. Fast jeder Schritt und jede Handbewegung dürften dann aus einem bestimmten Grund erfolgen.

Am Montag wird es wieder einmal so weit sein. Die Apple-Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference (WWDC) startet im kalifornischen San Francisco. Traditionellerweise wird die Veranstaltung auch dieses Mal mit einer Keynote beginnen, in der viele Neuerungen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Unter anderem Apple-Chef Tim Cook wird die Bühne betreten und scheinbar locker und ein wenig spontan versuchen, die Menschen von neuen Ideen zu überzeugen. Das wird ihm im ersten Moment mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gelingen. Der Grund dafür, ist jedoch nicht, wie gut oder innovativ die vorgestellten Produkte tatsächlich sind, sondern seine Art, sie zu präsentieren.

Tought Leader

Wie genau das funktioniert, zeigt der selbsternannte „Thought Leader“ Pat Kelly in einem seiner YouTube-Videos.

Manipulation

Kelly demonstriert, wie man die Zuhörer glauben lässt, dass man ein Experte auf seinem Gebiet sei. Auch wie man sie ohne Witz zum Lachen bringt, oder wie man sich Standing-Ovation abholt. Sogar ein Schluck aus einem Wasserglas oder ein Blick auf die Uhr geschehen oft mit konkreten Absichten, was man damit erwirken will.

Die Apple-Manager haben vermutlich nicht nur die Worte, sondern auch die Schritte einstudiert, die sie auf der Bühne machen. Ganz bewusst werden auch Stilmittel beim Sprechen eingesetzt, wie etwa die Änderung der Stimmlage oder das gezielte Wiederholen von Sätzen, damit sie dem Publikum besonders wichtig erscheinen.

Aufmerksam

Die Techniken werden natürlich nicht nur von Apple-Managern, sondern von vielen Vortragenden weltweit angewendet. Dennoch wird sich am Montag ab 19:00 wohl eine sehr gute Möglichkeiten bieten, auf die genannten Punkte zu achten.