Digital Life
18.02.2013

Vodafone und BAE wollen Mobilgeräte absichern

Britische Konzerne vereinbaren Partnerschaft, erstes Produkt kommt im Frühjahr

Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone und der britische Rüstungskonzern BAE Systems wollen Handys und Tablet-Computer sicherer machen. Die beiden britischen Konzernriesen kündigten am Montag in London eine zunächst auf fünf Jahre angelegte strategische Partnerschaft an. Damit solle anderen Unternehmen eine Serie von Produkten und fortschrittlichen Diensten im Bereich der Kommunikationssicherheit angeboten werden, hieß es in einer Mitteilung von BAE Systems. Der Schwerpunkt liege zunächst bei Handys und Tablet-Computern.

Ein erstes gemeinsames Produkt zur Sicherheit von Mobiltelefonen soll demnach im Frühjahr 2013 in den Handel kommen. Es durchleuchtet den Mobilfunkverkehr auf mögliche Attacken und soll zunächst für die 1.500 größten Vodafone-Kunden angeboten werden. Im Rahmen der Partnerschaft versorgt Vodafone BAE Systems auch mit Mobiltelefonen, ausgenommen ist lediglich das US-Geschäft.

Mehr zum Thema

  • IT-Sicherheit: Nur wenige handeln vernünftig
  • Forscher knacken Android-Handy mit Minusgraden
  • Dotcom führt Bitcoin-Bezahlung für Mega ein