iPhone 7 (links) und iPhone 6s im Vergleich (rechts)

© Michael Leitner

Australien
10/15/2016

Vorwurf an Apple Store: Fotos von Kunden-iPhones kopiert

Mitarbeiter sollen Fotos von weiblichen Kunden kopiert und anschließend untereinander getauscht haben.

Apple hat eine Reihe von Mitarbeitern seines Stores im australischen Brisbane entlassen. Ihnen wird vorgeworfen, teilweise intime Fotos von Kunden-iPhones kopiert und anschließend ausgetauscht zu haben. Darüber hinaus sollen sie das Aussehen der Frauen auf den Fotos auf einer Skala bewertet haben.

Das berichtet news.com.au unter Berufung auf die Brisbaner Tageszeitung Courier-Mail. Ein Angestellter informierte das Blatt demnach, als er bemerkte, dass ein Techniker Fotos auf einem Kunden-iPhone durchschaute, als er das Handy reparieren sollte. Ein anderer Mitarbeiter sagte der Zeitung außerdem, dass ähnliches auch in anderen australischen Apple-Stores geschehe.

Untersuchung

In einem Statement bestätigt Apple die Entlassungen sowie eine entsprechende Untersuchung. Gleichzeitig hält das Unternehmen allerdings fest, dass die Ermittlungen noch keine handfesten Beweise für das Fehlverhalten ans Tageslicht gebracht hätten.

Mittlerweile haben sich auch die Behörden eingeschaltet. Der australische Privacy Commissioner Timothy Pilgrim erklärte: “Uns sind die Vorwürfe bekannt und wir werden uns mit Apple in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu bekommen“.