Digital Life
22.12.2016

Warenkreditbetrug: Bote zweigte Pakete ab

Ein deutscher Paketbote bestellt online Waren im Namen von Leuten, die auf seiner Route lagen, und zweigte sie ab.

Ein Paketbote aus dem deutschen Bundesland Hessen hat offenbar mehrere Wochen lang beim Ausliefern Pakete für sich abgezweigt - nun ist er mit seiner Masche aufgeflogen. Dem Mann werde vorgeworfen, im Internet Pakete auf den Nachnamen und mit der Adresse von Menschen bestellt zu haben, deren Wohnort auf seiner Route lagen, berichtete die Polizei Bad Hersfeld am Donnerstagmorgen. Der 24-Jährige soll dann erfundene Vornamen hinzugefügt haben. Die so adressierten Pakete behielt er.

4500 Euro Schaden

Nachdem zahlreiche Onlinehändler Anzeigen gegen nicht existierende Personen gestellt hatten, ermittelte die Polizei wegen Warenkreditbetrügereien. Sie ertappte den Paketzusteller am Montag auf frischer Tat, wie die Behörde mitteilte. Er gab daraufhin zu, Waren in Wert von mehr als 4500 Euro abgezweigt zu haben.