© APA/ERWIN SCHERIAU

Datenanalyse

Was die Datennutzung über ein Sportevent verrät

Auf Anfrage der futurezone hat A1 eine Statistik zur Verfügung gestellt, die das Datennutzungs-Verhalten des Publikums während des Finaltages des Red Bull Air Race in Spielberg zeigt. Das Flugzeug-Rennevent fand am 26. Oktober statt. Die Frage, die sich dabei stellte: Welche Erkenntnisse über das Geschehen bei einer Großveranstaltung kann man aus der Datennutzung ableiten?

Anstiege und Abstiege

Beim so genannten "Calibration Flight" flog das erste Flugzeug durch den Parkour aus Pylonen, wie er im Air Race von den Wettkampf-Piloten durchflogen werden muss. Während dieses Fluges verzeichneten die A1-Router einen Anstieg der Nutzeranzahl und einen Anstieg des Datentransfer-Volumens.

Der Wettbewerb wurde in mehreren Durchgängen durchgeführt, am Ende blieben vier Piloten übrig. Als letzter Starter ging Lokalmatador Hannes Arch ins Rennen. Während Archs Flug (der übrigens gründlich misslang - Arch landete auf Platz vier) erreichte die Nutzeranzahl im A1-Netz einen Höhepunkt. Danach wurde ein langsamer Rückgang von Nutzeranzahl und Datenvolumen verzeichnet.

Obwohl die Nutzungsfrequenz während Hannes Archs Flug ihren Höhepunkt erreichte, zeigte sich kein signifikanter Unterschied zu den restlichen Finalteilnehmern. Alleine aufgrund der Statistik konnte man also nicht herausfinden, welcher Pilot genau auf der Strecke war.

ABD0178_20141025 - SPIELBERG - ÖSTERREICH: Der österreichische Pilot Hannes Arch während des Qualifying im Rahmen des Red Bull Air Race am Samstag, 25. Oktober 2014, am Red Bull Ring in Spielberg. - FOTO: APA/ERWIN SCHERIAU

Zeit fürs Mobilgerät

Bei Up- und Downloads zeigte sich folgende Auffälligkeit: Die höchste Downloadrate wurde während den Side Events des Air Race verzeichnet, etwa einer Motorrad-Stuntshow oder einer NASCAR-Demonstration. A1 nimmt an, dass sich Besucher während dieser Veranstaltungsabschnitte häufiger ihren Smartphones widmen und Informationen abrufen konnten.

Die höchte Uploadrate wurde unmittelbar nach den Flügen der Wettkampfpiloten erreicht. Hier ist etwa das Hochladen und Sharing von Fotos und Videos denkbar, die während der Flüge geschossen wurden. Einen Anstieg von Up- und Downloads merkt man auch nach dem Ende der Veranstaltung. Hier haben Besucher noch mehr Zeit, sich mit ihren Mobilgeräten zu beschäftigen.

Know-How

Die Datenströme werden bei jedem Event, bei dem A1 Kommunikations-Infrastruktur bereitstellt, in unterschiedlichen Detailgraden analysiert. Inhalt der Analyse ist immer die jeweils verwendete Technologie und die Datenströme im Up- und Downlink.

"Durch unsere langjährige Erfahrung in der technischen Anbindung von Groß-Events - etwa Kitzbühel oder Nova Rock - können wir bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen", meint Markus Grausam, der Technik-Vorstand von A1. "So wissen wir zum Beispiel, dass es bei der Abreise der Besucher zu einem verstärkten Telefonie-Aufkommen kommt, oder dass in der Halbzeitpause bei Fußballspielen der Datenverkehr ansteigt."

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare