Digital Life
22.11.2016

WeAreDevelopers: Wiener Entwicklerkonferenz wächst kräftig

Von 200 auf 2000 Teilnehmer in nur zwei Jahren: Die Entwicklerkonferenz WeAreDevelopers expandiert und will internationale Branchengrößen nach Wien holen.

Die österreichische Entwickler-Konferenz WeAreDevelopers geht 2017 in die dritte Runde. Am 11. und 12. Mai sollen sich mehr als 2000 Entwickler und IT-Manager in der Wiener Marxhalle einfinden. Die Schwerpunkte des Programmes sollen auf Web-, Mobile- und Software Development sowie aktuelle Trendthemen wie Virtual Reality, Internet of Things, Robotik und Künstliche Intelligenz liegen. Der Vorverkauf beginnt ab sofort, Tickets kosten 199 Euro. Im Rahmen einer Early-Bird-Phase sind Tickets aber für 39 Euro erhältlich.

Von 200 zu 2000 Teilnehmern

Die Entwickler-Konferenz expandiert im Vergleich zu den Vorjahren kräftig. So begrüßte man beim Debüt 2015 noch 200 Teilnehmer. Im Jahr darauf, in dem unter anderem Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde als Keynote-Speaker (zum futurezone-Interview) auftrat, waren es bereits 500 Teilnehmer. Daher haben sich WeAreDevelopers-Gründer Sead Ahmetovic und Benjamin Ruschin mit i5invest-Gründer Markus Wagner (Berater) und Thomas Pamminger (Produktverantwortlicher) Unterstützung bei der Organisation geholt.

Wie bereits zuvor soll auf der Konferenz den Entwicklern eine Bühne geboten werden, wobei man sich hier erstmals auch international orientiert. So sollen Entwickler aus ganz Mittel- und Osteuropa angesprochen und mit dem "größten Developers Playground in Europa" nach Wien gelockt werden. Die Ausstellerfläche in der Marxhalle soll rund 7000 Quadratmeter groß sein.

Zusatzveranstaltung für CTOs

Neben klassischen Vorträgen wird es auch wieder Roundtable Sessions, Workshops, Coding-Wettbewerbe und Möglichkeiten zum Networking geben. Zudem soll es ein "zweitägiges Executive-Format" geben, auf dem sich Teilnehmer mit den CTOs und IT-Managern der größten Industrie- und Technologiekonzerne austauschen können.