© Swipebuster, Screenshot futurezone

Dating
04/07/2016

Website zeigt, ob jemand Tinder nutzt

Über ein neues, umstrittenes Angebot können Internet-Nutzer herausfinden, wer auf Tinder Partner sucht.

Tinder ist nicht so privat, wie offenbar viele Nutzer annehmen. Über eine neue Website kann nun jeder abfragen, wer das Dating-Service nutzt, berichtet „Vanity Fair“. Der anonym bleibende Betreiber von Swipebuster gab zwar gegenüber der Zeitung an, mit dem Dienst aufzeigen zu wollen, wie sorglos im Netz mit der Privatsphäre umgegangen wird. Ein Blick auf das Angebot lässt das aber wenig glaubhaft erscheinen.

Nicht nur werden für die Nutzung des Dienstes knapp fünf Dollar verlangt. Nutzer werden auch mit dem Satz „Erzähl uns, wen du auffliegen lassen willst“ begrüßt. Die Eingabe von Namen, Alter, Geschlecht und des ungefähren Aufenthaltsort genügen, um Tinder-Nutzer zu identifizieren.

Zugriff über Programmierschnittstelle

Die Daten der Tinder-Nutzer bezieht Swipebuster über die offizielle Programmierschnittstelle der Dating-App, die Entwickler von Drittangeboten zur Verfügung gestellt wird.

Tinder selbst ist deshalb über das Angebot auch wenig beunruhigt. Die Daten seien öffentlich verfügbar, hieß es gegenüber „Vanity Fair“. Wer sehen wolle, wer sich noch auf Tinder befinde, könne dazu auch die Tinder-App nutzen und sich das Geld für die Nutzung von Swipebuster sparen.