Digital Life
20.07.2018

Wenn dein staubsaugender Roboter dich ausspioniert

Eine Sicherheitsfirma schreibt, dass ein chinesischer Staubsaugroboter eine einfach zu hackende Kamera nutzt.

Der Diqee Camera Robotic Vacuum Cleaner ist ein Staubsaugroboter aus China, der mit einer 360-Grad-HD-Kamera ausgestattet ist. Das Gerät wird in China hergestellt und online verkauft. Die Sicherheitsfirma Positive Technologies schreibt, dass das auf eine Internetverbindung angewiesene Gerät zwei Schwachstellen hat, wie mashable berichtet.. Einerseits können Hacker aus der Ferne die Kontrolle über den Bot übernehmen und ihn nach Belieben durch eine Wohnung steuern.

Auf gleichem Weg lässt sich auch die Kamera über das Internet hacken, was einem Angreifer eine ständige Videoüberwachung von Nutzern des Robotersaugers erlaubt. Als Teil eines Botnets kann der Sauger auch dienen, wenn Angreifer es schaffen, über das Internet die Kontrolle zu übernehmen. Das zweite Problem, das die Sicherheitsexperten gefunden haben, ist schwieriger auszunutzen. Wenn ein Angreifer physischen Zugriff auf den Robosauger hat, kann er so manipuliert werden, dass er als Einfallstor für andere Geräte im lokalen WLAN dient. Dann können Angreifer über das Gerät Daten aus dem Netzwerk abziehen.