Digital Life
13.07.2015

Wi-Fi Hotspots an der Spitze des Mount Fuji installiert

Die japanischen Präfekturen Yamanashi und Shizuoka, wo der Mount Fuji liegt, haben an der Spitze des Berges Wlan Hotspots installiert.

Selbst ambitionierte Bergsteiger brauchen ab und zu ihr Internet. Auf der Spitze des knapp 3.800 Meter hohen Mount Fuji wurden nun die ersten WLan-Hotspots installiert.

Die Präfekturen Yamanashi und Shizuoka erwarten sich durch die Installation mehr Touristen in das Gebiet zu locken und vor allem zusätzliche Sicherheit für die Bergsteiger.

Testphase bis September

Mit 10. Juli wird es Besuchern des Mount Fuji dann möglich sein, an acht verschieden Orten Hotspots zu nutzen. Realisiert wird das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Telekomgiganten NTT Docomo.

Bergsteigern soll es dann möglich sein, in Kombination mit kleinen Hütten, die über das Gebiet verteilt sind, während dem Großteil ihres Aufstiegs mit dem Internet verbunden zu bleiben. Die initiale Testphase soll bis September dieses Jahres laufen.

Wetter abrufen, Fotos teilen

“Wir hoffen, dass dieser Service nicht nur genutzt wird, um Eindrücke zu teilen und Freunden vom Mount Fuji zu erzählen, sondern auch um das Wetter und andere Informationen abzurufen, welche die Sicherheit unserer Besucher gewährleisten.”, sagte ein Vertreter der Tourismusbehörde gegenüber der japanischen Zeitung Asahi Shimbun

Das Angebot ist jedoch nur für die ersten 72 Stunden kostenlos. Danach muss man auch während des Aufstiegs seine Kreditkarte aus dem Rucksack holen.