© REUTERS / LEONHARD FOEGER

Digital Life

Wiener sucht Heimat für vermutlich größte Apple-Sammlung der Welt

Roland Borsky aus Wien sammelt seit den 1980ern alte Apple-Computer. Damals hat er begonnen, in einer Apple-Reparaturwerkstatt zu arbeiten, wie Reuters berichtet. Seine Sammlung umfasst mittlerweile 1.100 Rechner, weit mehr als jene des Apple Museums in Prag, das seine 472 Exponate als größte private Sammlung von Apple-Produkten bezeichnet. Den Großteil seiner Geräte hat Borsky in einem Lagerraum außerhalb der Stadt untergebracht, aber auch in seinem Büro stehen noch viele Computer herum.

Apple-Sammlung

Jetzt sucht Borsky einen Abnehmer für seine Apple-Sammlung. Er muss seinen Apple-Reparaturdienst schließen, weil er seit Eröffnung des ersten offiziellen Apple-Stores in Wien im Februar nicht mehr genügend Kundschaft hat. Dadurch kann er sich die Lagerkosten für die Computer nicht mehr leisten. Borsky hofft, jemand zu finden, der ihm seine Sammlung abnimmt und im Gegenzug seine Schulden von 20.000 - 30.000 Euro begleicht. Am liebste wär Borsky, wenn die Geräte öffentlich ausgestellt würden. Wenn er nicht bald einen Abnehmer findet, müssen die Geräte verschrottet werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!