© Screenshot, Wikipedia App

Karten
04/06/2012

Wikipedia-App setzt auf OpenStreetMap

Die jüngste Version der mobilen App der Online-Enzyklopädie Wikipedia für Android und iOS nutzt statt Google Maps den freien Kartendienst OpenStreetMap.

Nach Foursquare und Apple setzt nun auch die Wikipedia auf den freien Kartendienst OpenStreetMap. Bei den am Donnerstag präsentierten jüngsten Versionen der Wikipedia-App für Android und iOS komme statt Google Maps  nun OpenStreetMap zum Einsatz, teilte die Wikimedia Foundation am Donnerstag in ihrem  Blog mit.

Google hatte vor kurzem damit begonnen, ab 25.000 Klicks pro Tag Gebühren für Abfragen bei Google Maps zu verrechnen. Wohl auch deshalb

zuletzt etwa das Location-Netzwerk Foursquare von Google Maps zu OpenStreetMap. Auch Apple
bei der neuen Version seiner Foto-Software iPhone auf das Kartenmaterial des freien Dienstes.

Mehr zum Thema

  • iPhoto: Google Maps raus, OpenStreetMap rein
  • Foursquare stellt auf OpenStreetMap um
  • Maps Marker: Freies Karten-Tool für Websites
  • Google Maps: Gebühr bei massiver Nutzung