Digital Life
11.02.2015

Windows-Update legt Rechner lahm

Microsoft schließt an seinem Patchday im Februar insgesamt 56 Sicherheitslücken. Dabei macht ein Update Probleme. Der Computer bleibt beim Installieren hängen.

Mit dem Febraur-Patchday schließt Microsoft 56 Sicherheitslücken. Dabei hat es der Visual-Studio-Patch KB3001652 in sich. Denn wie mehrere User im Microsoft-Forum übereinstimmend berichten, ist bei zahlreichen Nutzern die Installation des Updates fehlgeschlagen und der Rechner während des Installationsvorganges hängengeblieben. Selbst nach einem erzwungenen Neustart bleibt der Computer lahmgelegt und das System fährt nicht mehr hoch, da Windows versucht das Update immer wieder zu installieren.

Es scheint, als tritt der Fehler unabhängig vom Betriebssystem auf. User berichten, dass sowohl Windows 7 als auch Windows 8.1 betroffen sind. Offenbar bekommen auch Nutzer, die Visual Studio nicht installiert haben, den Patch angeboten. Es wird daher empfohlen den Patch bis auf weiteres nicht zu installieren.

56 Lücken gestopft

Neun Updates verteilt Microsoft zum Februar-Patchday. Drei davon werden als "kritisch" eingestuft, sechs als "wichtig". 41 der insgesamt 56 Sicherheitslücken die im Februar geschlossen werden, betreffen den Internet Explorer.