Digital Life
09/02/2014

Windows-XP-Marktanteil nimmt nur langsam ab

Obwohl Windows XP seit April nicht mehr von Microsoft unterstützt wird, geht die Nutzung des Betriebssystems nur langsam zurück.

Zwölf Jahre lang wurde Windows XP mit wichtigen Updates versorgt, doch im vergangenen April wurde der Support eingestellt und seitdem gibt es keine Aktualisierungen, welche zum Beispiel Sicherheitslücken schließen. Die Nutzung des Betriebssystems geht aber nur verhalten zurück. Sowohl Netmarketshare als auch Statcounter weisen in aktuellen Statistiken für den August nur einen Rückgang von knapp einem Prozent aus, berichtet Techcrunch. Mit dieser Geschwindigkeit würde es noch knapp zwei Jahre dauern, bis Windows XP ganz verschwindet. Momentan hält das veraltete Microsoft-Betriebssystem laut Netmarketshare noch einen globalen Marktanteil von 23,89 Prozent.

Hohes Sicherheitsrisiko

Umso länger ein Betriebssystem keine Updates erhält, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sicherheitslücken gefunden und bösartig ausgenutzt werden. Das Risiko bei Windows XP steigt jedenfalls weiter an. Am 30. September wird voraussichtlich Microsofts nächstes Betriebssystem Windows 9 präsentiert. Stößt das neue Betriebssystem bei den Nutzern auf Begeisterung, könnte es auch dazu beitragen, dass Windows XP schneller vom Markt verdrängt wird.