Digital Life
15.05.2017

"Wir sind immer auf der Suche nach ambitionierten Personen"

Christian Üblbacher, Sicherheitsexperte bei Kapsch, über die Cyber Security Challenge und warum der Konzern den Hacker-Wettbewerb unterstützt.

Am vergangenen Montag erfolgte der Startschuss für die Austria Cyber Security Challenge. Bei dem Hacker-Wettbewerb stellen Schüler, Studenten und Lehrlinge ihr Wissen in Cybersicherheitsfragen unter Beweis. Für viele ist die Cyber Security Challenge auch eine Möglichkeit, mit Firmen und künftigen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen.

Auch die Kapsch Group unterstützt, wie zahlreiche andere heimische Unternehmen, den Wettbewerb. "Auch weil wir dadurch auf Talente aufmerksam werden", sagt Christian Üblbacher, der bei Kapsch BusinessCom für IT-Sicherheitslösungen zuständig ist: "Einige der Finalisten der vergangenen Jahre arbeiten bereits bei uns im Security Audit Bereich."

Angriffe nehmen zu

Große und mittlere Unternehmen seien überproportional stark von Cyberangriffen betroffen. Auch bei Kapsch sind Meldungen über Sicherheitsvorfälle stark gestiegen: "Allein im vergangenen Jahr um über 70 Prozent."

Kapsch beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiter im Bereich Cyber Security, zum Schutz der eigenen Infrastruktur, aber auch als Dienstleister für seine Kunden. Auch die Budgets für die Cybersicherheit seien in der Kapsch Gruppe in den vergangenen Jahren "kontinuierlich gestiegen", erzählt Üblbacher.

Neue Angriffsflächen

Mit der Digitalisierung würden zwar die Chancen und Möglichkeiten für Unternehmen steigen, es entstünden aber auch neue Angriffsflächen, warnt der Kapsch-Manager: "Bei Themen wie Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) sollte Cybersicherheit ein fixer Bestandteil sein."

Das Bewusstsein für das Thema sei, nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Vorfälle mit Ransomware und Cryptolocker, in der österreichischen Wirtschaft in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Üblbacher spricht von einem "Boom" des Themas Sicherheitsbewusstsein in heimischen Unternehmen. Spezialisten seien derzeit rar, würden aber am Markt dringend benötigt. Üblbacher: "Wir sind immer auf der Suche nach ambitionierten Personen mit Leidenschaft für Cyber Security."

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.