Futurezone @ Radio Energy
06/21/2011

Woche 25: Was kann der 4G-Mobilfunk?

Immer mehr Handy-Nutzer warten sehnsüchtig auf eine schnellere Internetverbindung am Smarpthone. 4G oder LTE soll das ermöglichen, wird aber noch einige Zeit brauchen, bis es flächendeckend verfügbar ist.

von Jakob Steinschaden

Was ist 4G?
4G bezeichnet die vierte Mobilfunkgeneration und ist der Nachfolger der analogen A-, B-, und C-Netze (1G), GSM (2G) und UMTS (3G). Es wird außerdem auch unter dem Kürzel LTE, das für “Long Term Evolution” steht, gehandelt. Viel interessanter als der Name ist die Leistung: Im Optimalfall erreicht 4G eine Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde beim Download und 50 Megabit pro Sekunde im Upload. Zum Vergleich: Der heute im Einsatz befindliche Mobilfunkstandard UMTS (oder 3G) ist im allerbesten Fall 28 bis 42 Megabit pro Sekunde im Download schnell (HSPA+). 4G ist also zwei- bis drei Mal so schnell wie das heutige mobile Internet. Beworben wird 4G als bis zu 20 Mal schnelleres Internet, doch das ist illusorisch, weil sich die Nutzer die Bandbreite teilen und nicht jeder volle 100 Mbit/s bekommt.

Was kann man damit machen?
4G soll das mobile Internet beschleunigen - alle Internet-Dienste, die man am Handy, am Tablet oder am Notebook nutzt, sind schneller. Bemerkbar wird sich 4G aber nicht bei herkömmichen Webseiten, sondern vor allem bei datenintensiven Diensten machen. So kann man rascher Apps aufs Smartphone laden, HD-Videos ohne lange Wartezeit streamen oder ganze Musikalben in Sekundenschnelle downloaden. Wenn mehrere Programme - z.B. Browser, E-Mail, Spiel - gleichzeitig online sind, ensteht nicht so leicht ein Engpass bei der Verbindung.

Kann man 4G in Österreich schon nutzen?
4G ist in Österreich derzeit nur sehr eingeschränkt verfügbar. Bei A1 kann man sich derzeit ein USB-Modem für Notebooks kaufen, mit dem man in Wien und St- Pölten auf das neue Netz zugreifen kann. Auch T-Mobile testet die neue Technologie in Innsbruck, die kleineren Mobilfunker Drei und Orange halten 4G noch nicht für relevant. Derzeit mangelt es außerdem an Geräten: Es gibt nur vereinzelte Smartphones und Tablets, die die Mobilfunktechnologie beherrschen.

Alle weiteren Details zu den Multimedia-Tipps von Jakob Steinschaden auf Radio Energy finden Sie unter http://energy.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.