Digital Life
03.09.2013

Wolkenkratzer schmilzt Auto mit Lichtstrahl

Die Fassade eines in Konstruktion befindlichen Hochhauses in London entwickelt einen gefährlich fokussierten Strahl, der nun Teile eines Autos geschmolzen hat.

Das Hochhaus an der Londoner Adresse 20 Fenchurch Street soll Europas höchsten Dachgarten aufweisen, wenn es einmal fertiggestellt ist. Nun entwickelt der Wolkenkratzer, der wegen seiner Form auch "Walkie-Talkie" genannt wird, unerwartete Qualitäten. Lichtreflexionen von der Fassade des Gebäudes haben Teile eines Autos geschmolzen, das in der Gegend abgestellt war, berichtet die BBC.

Martin Lindsay, der Besitzer des betroffenen Autos Marke Jaguar, schildert sein Erlebnis folgendermaßen: "Ich spaziere die Straße runter und sehe, wie ein Mann Fotos schießt. Ich frage ihn, was los ist und er sagt `Haben Sie dieses Auto gesehen? Der Besitzer wird nicht glücklich sein`." Ein Seitenspiegel, Teile der Karosserieverkleidung und das Jaguar-Emblem waren geschmolzen.

Auf der Windschutzscheibe fand sich eine Notiz der Baufirma, die den Autobesitzer darum bat, sich telefonisch in Verbindung zu setzen. Die Besitzer des Hochhauses und der Geschäftsbezirk Canary Wharf gaben kurz darauf eine gemeinsame Stellungnahme ab: "Wir sind uns der Bedenken bezüglich der Lichtreflexion von 20 Fenchurch Street bewusst und sehen uns die Sache genau an."

Als Vorsichtsmaßnahme wurden drei Parkplätze, die von den Reflexionen besonders betroffen sind, gesperrt. Martin Lindsay wurde die Autoreparatur bezahlt.