Digital Life 18.05.2018

Yanny oder Laurel? Trump hört etwas ganz Anderes

© Bild: screenshot

In einem Video auf Twitter zeigt sich das Team des Weißen Hauses rund um Präsident Donald Trump unerwartet selbstironisch.

Ob die Farbe eines Kleides oder ob eine Katze die Stiege rauf oder runter geht - das Netz streitet gerne über kuriose Dinge. Seit ein paar Tagen wird darüber gerätselt, ob in einem kurzen Audioclip " Yanny" oder "Laurel" zu hören ist.

In der Diskussion über die beiden Namen hat sich nun sogar das Weiße Haus eingeschaltet. In einem Video auf Twitter erklären die Mitarbeiter von Donald Trump, welchen Namen sie hören. Während die Pressesprecherin die Namensdiskussion ironisch als Fake News abstempelt, hört der Präsident selbst etwas ganz Anderes. Weder Yanny noch Laurel: "Ich höre covfefe", sagt Trump ungewöhnlich selbstironisch.

Covfefe was?

Vor einem Jahr hat ein verunglückter Tweet des US-Präsidenten für Erheiterung gesorgt. "Despite the negative press covfefe" (deutsch: Trotz der negativen Presse covfefe) hieß es damals in einem mittlerweile gelöschten Tweet. Mit dem Nicht-Wort "covfefe" bricht die Nachricht mitten im Satz einfach ab. Am wahrscheinlichsten ist, dass Trump "coverage" - also Berichterstattung - schreiben wollte, spekulierten User.

© Bild: Screenshot

Mittlerweile ist covfefe zu einem Kult-Meme im Internet geworden. Längst hat das Nichtwort einen eigenen Eintrag im Urban Dictionary, einem Online-Wörterbuch für Umgangssprache: "Wenn man 'coverage' schreiben will, aber die Hände zu klein sind, um alle Buchstaben auf der Tastatur zu treffen."

( futurezone ) Erstellt am 18.05.2018