Digital Life 02.07.2016

YouTuber bastelt 200-Watt-Laser-Bazooka aus Beamer-Teilen

© Bild: styropyro

Ein YouTuber hat aus alten Beamer-Teilen eine gefährliche Laserwaffe gebastelt. Diese röstet nicht nur Toastbrot in Sekunden, sondern schneidet auch durch Holz und Metall.

Der YouTuber Drake Anthony, auch bekannt als „styropyro“, sorgte bereits in der Vergangenheit mit Projekten wie einem selbstgebasteltem Lichtschwert und einer Laser-Schrotflinte für Aufsehen. Doch seine neueste Schöpfung ist deutlich gefährlicher und eindrucksvoller als seine bisherigen Projekte. Seine „Laser-Bazooka“ kann einen Laserstrahl mit 200 Watt Leistung abfeuern, der problemlos Karton, Holz und sogar Metall bearbeitet.

Um die Gefahr zu verdeutlichen: Laut Anthony wäre ein direkter „Schuss“ mit der Laser-Bazooka auf die Augen 33 Millionen Mal intensiver als direkt auf die Sonne zu starren. Er musste sogar eine eigene Schutzmaske - eine Kombination aus Schweißermaske und Laserschutzbrille - basteln, um beim Abfeuern sicher zu sein. Anthony nutzt insgesamt vier 50-Watt-Laser, die er aus alten Beamern entnommen hat. Der Rahmen der Bazooka besteht zum Großteil aus Elektroschrott und Altmetall. So fungiert ein Schraubendreher als Sicherheitsschalter, mit dem die Stromzufuhr gekappt werden kann. Energieffizient ist die Laser-Bazooka jedoch nicht: Laut styropyro wird knapp ein Kilowatt für den Betrieb benötigt.

( futurezone ) Erstellt am 02.07.2016