Digital Life
22.03.2013

Zynga bewegt sich von Facebook weg

Im Zuge einer Umgestaltung von Zyngas Webseite, soll es Besuchern in Zukunft auch möglich sein, die Spiele ohne Facebook-Account zu spielen. Der Schritt soll im Laufe der nächsten Woche erfolgen.

Bislang war es lediglich Facebook-Nutzern vorenthalten, die die Spiele Farmville, Cityville und andere zu spielen. In Zukunft soll sich das ändern, wie Reuters berichtet. Demnach wird es auf Zyngas Webseite möglich sein, Accounts zu erstellen, über die auch ohne Facebook-Konto gespielt werden kann. Ein Zynga-Manager sagt gegenüber Reuters, dass einige Spieler lieber über einen anonymen Nutzernamen spielen wollen, anstatt ihren realen Facebook-Account zu nutzen.

Der Schritt bedeutet nicht, dass sich Zynga komplett aus dem Online-Netzwerk zurückzieht. Ein beträchtlicher Teil der Umsätze (laut verschiedenen Berichten bis zu 90 Prozent) entsteht nach wie vor über Facebook, wovon beide Seiten profitieren. Der Schritt zeigt dennoch, dass Zynga einen Schritt weiter in Richtung Unabhängigkeit gehen will.

Die Aktionäre reagierten nicht unmittelbar auf die Bekanntgabe, das Papier stieg im nachbörslichen Handel lediglich um etwas mehr als einen Prozent.

Mehr zum Thema

  • Electronic Arts: Alle Spiele mit Micro Payments
  • Europa holt bei Social Games auf
  • Zynga und Electronic Arts legen Streit bei
  • "Farmville" wird TV-Serie
  • Zynga hält Umsatz stabil