Games
05.08.2015

Blizzard: Overwatch und Hearthstone ohne WoW-Faktor

"World of Warcraft"-Fans müssen weiter warten. Blizzard zeigte auf der Gamescom nur neue Inhalte für Starcraft II, Hearthstone, Heroes of the Storm und Overwatch.

„Wir haben heute leider nichts neues zu World of Warcraft.“ Blizzard ließ sich bis zum Ende der Pressekonferenz Zeit, um die versammelten Journalisten zu enttäuschen. Aber keine Angst, die neue Erweiterung kommt: Sie wird am Donnerstag um 18 Uhr offiziell vorgestellt. Blizzard nutzte den Mittwoch stattdessen, um über die kommenden Updates für „Hearthstone“, „Starcraft“ und „Heroes of the Storm“ sowie den kommenden Shooter „Overwatch“ zu reden.

Mehr zu Overwatch

So zeigte man zwei neue Karten für Overwatch, das im Rahmen der Gamescom erstmals in Europa spielbar sein wird. Im Multiplayer-Shooter im Team-Fortress-Stil wird es den Spieler unter anderem zu „Volskaya Industries“ verschlagen, eine sehr düstere Map, in der die Russen einen Roboterangriff mit Mechs abwehren wollen. Zudem wurde „Numbani“, die technologisch am weitesten fortgeschrittene Map der Overwatch-Zukunft, vorgestellt.

Neben neuen Maps wurde auch ein neuer Held enthüllt. Der Südamerikaner Lúcio soll auf seinen Rollerskates rasch durch die Karten gleiten und vor allem als Heiler fungieren. Er ist mit einem „Sonic Amplifier“ ausgestattet, der im alternativen Feuermodus Gegner zurückwerfen kann. Mithilfe von „Songs“ ist er außerdem in der Lage, sich selbst und sein Team zu heilen oder zu beschleunigen. Per „Amp it up“ kann dieser Effekt verbessert werden. Als Spezialfähigkeit ist er mit der „Sound Barrier“ ausgestattet, mit der er für kurze Zeit ein kuppelförmiges Schild aufbauen kann, mit dem er sich und sein Team vor Angriffen schützen kann.

Neuer Spielmodus in Starcraft II

Einen kleinen Blick gewährte Blizzard auf den neuen „Allied Commanders“-Spielmodus in „Starcraft II: Legacy of the Void“. Die Standalone-Erweiterung soll noch dieses Jahr erscheinen, Käufer erhalten den Spielhelden Artanis unter anderem als Helden im Free-to-Play-Titel „Heroes of the Storm“. Im neuen Spielmodus stehen insgesamt drei verschiedene Commander zur Auswahl, die im Rahmen von Koop-Missionen aufgelevelt werden können. Dabei werden auch neue Charaktere freigeschaltet.

"Tjosten" in Hearthstone

Blizzard zeigte unter anderem die kommende Erweiterung „The Grand Tournament“ für sein Free-To-Play-Kartenspiel Hearthstone. Dieses spielt, wie der Name bereits verrät, im Rahmen eines mittelalterlichen Turniers. Blizzard zeigte zahlreiche neue Karten, wie beispielsweise „Mukla’s Champion“, ein Gorilla auf einem Flusspferd, das eine besondere Fähigkeit besitzt: Jedes Mal, wenn der Held seine Fähigkeit einsetzt, bekommen alle Minions +1 auf Angriffs- und Lebenspunkte. Neben anderen Kriegern, wie „Gormok the Impaler“ (ein Drei-Meter-Riese mit Mammutzähnen und -beinen) wurden auch neue Spells, wie „Stehlen“ (zwei zufällige Karten von der Hand des Gegners) gezeigt.

Mit „The Grand Tournament“ soll es aber auch eine neue Spielmechanik geben: Das „Tjosten“. Wenn ein Held seine Fähigkeit nutzt und einen Krieger besitzt, der den Lanzenkampf beherrscht, ziehen beide Spieler zufällig zwei Minions. Jener Spieler, der den besseren Minion erhält, darf die Spezialfähigkeit nutzen. Für mehr Motivation soll der „Highest Rank Bonus“ sorgen. Dabei wird der höchste, jemals erreichte Rang im Questlog dauerhaft gespeichert. Am Ende jeder Saison erhält der Spieler einen Bonus, je nachdem, welchen Rang er erreichen konnte. Ist dieser nahe am Rekord-Rang oder sogar darüber, fallen die Belohnungen besser aus. Das Pack mit den 132 neuen Karten soll im Laufe dieses Monats veröffentlicht werden. Das Pack kann bereits jetzt für 50 US-Dollar vorbestellt werden, kann aber später nach wie vor auch mit erspieltem Gold freigeschaltet werden.

Mehr für Heroes of the Storm

Blizzards MOBA „Heroes of the Storm“ erhält ebenfalls ein umfangreiches Update namens „Eternal Conflict“. Das Unternehmen zeigte insgesamt drei neue Helden, die schon bald veröffentlicht werden sollen. Aus Diablo kommt der Mönch Kharazim hinzu, der auf Nahkampf oder Heilung spezialisiert werden kann. Zudem wurden der „Ranged Warrior“ Rexxar aus World of Warcraft, der seine Bärin Misha als Begleiterin hat, und Artanis, der erste Krieger aus StarCraft in Heroes of the Storm“, vorgestellt. Die neue Karte „Infernal Shrines“ soll schnellen und engen Kampf ermöglichen.

Disclaimer: Die Pressereise zur GDC Europe und Gamescom wird vom Österreichischen Verband für Unterhaltungssoftware (ÖVUS) und futurezone bezahlt.