© Ouye

Ouye

Frankenstein-Konsole aus China kopiert PS4 und Xbox One

Was ist noch peinlicher als das Design und die Idee eines Produkts zu kopieren? Wenn man gleich drei Produkte kopiert. Die Ouye-Spielkonsole kommt, wie könnte es auch anders sein, aus China, dass für seine Kopien und Fälschungen mindestens ebenso bekannt ist wie seine lange Mauer und Menschenrechtsverstöße.

Über eine chinesische Crowdfunding-Website will ein Unternehmen in Shenzhen umgerechnet etwa 14.000 Euro für die Finanzierung der Ouye sammeln. In der günstigsten Variante gibt es die Konsole mit einem Controller für 62 Euro.

Auf den ersten Blick sieht die Ouye wie eine geschrumpfte PS4 aus. Die Kühlrippen an der Oberseite sind von der Xbox One geklaut. Der Controller sieht wie von der Xbox One aus, inklusive der Farben und Beschriftung der Tasten. Zusätzlich befinden sich jedoch drei Android-Tasten auf dem Controller. Die Konsole nutzt eine modifizierte Version der Android-Konsole Ouya – das dürfte wohl auch erklären, warum der China-Klon-Mutant Ouye heißt.

Einzigartiges Design

Laut einem User von Kotaku, der den Text auf der Crowdfunding-Website übersetzt hat, hat das Unternehmen 15 Monate an der Entwicklung der Konsole gearbeitet. Das „einzigartige Design“ soll sechs Monate Arbeitszeit beansprucht haben. Laut der Übersetzung soll die Konsole technisch zwar etwas besser als die Original-Ouya ausgestattet sein, aber dennoch ältere Komponenten verwenden.

Nach 14 Jahren wurde 2014 das Verbot der Spielkonsolen in einer Sonderhandelszone in Shanghai aufgehoben. Seit Ende Juli 2015 dürfen Spielkonsolen in ganz China produziert und verkauft werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare