Games
03.10.2015

Gamer spielen lieber am PC als am Handy

Während die GameCity im Wiener Rathaus noch im vollen Gange ist, zeigt eine Umfrage unter Gamern: PCs sind weiterhin die mit Abstand beliebtesten Geräte zum Zocken.

Wenngleich mobile Geräteplattformen von Tablets bis Smartphones zum ernsthaften Konkurrenten von Desktop-PCs und Konsolen aufgestiegen sind, bleiben europäische Gamer ihren Computern treu. Einer Umfrage von Fritzbox-Hersteller AVM zufolge nutzen 82 Prozent von über 12600 befragten Gamer in Deutschland, Italien und Niederlande weiterhin einen PC zum Spielen, davon 21 Prozent ausschließlich. Auf zwei kommen mit Respektabstand mobile Endgeräte (61 Prozent), gefolgt von Spielkonsolen (49 Prozent).

Mehr als 20 Stunden pro Woche

Am beliebtesten sind den Umfrage-Ergebnissen zufolge Action-Games, gefolgt von Shootern, Strategietiteln und Online-Games. Während rund 15 Prozent der Befragten angaben, mehr als 20 Stunden pro Woche ihrem Hobby nachzugehen, spielen 33 Prozent weniger als fünf Stunden pro Woche. Diese Gelegenheits-Gamer sind auch die Gruppe, die am liebsten auf Tablets und Smartphones spielt und dort Jump&Run- sowie Adventure-Games bevorzugt. Analog zum verbreiteten PC-Gebrauch ist eine LAN-Verbindung für zwei Drittel der Teilnehmer weiterhin ein Muss - ein Viertel zockt mittlerweile aber schon über das eigene WLAN-Netzwerk.