Games
19.05.2015

KI-Entwicklung: In Wien werden Videospiele intelligenter

Neben der Grafik hat auch die Künstliche Intelligenz in Videospielen in den letzten Jahren rasante Entwicklungen gemacht. Einer der wichtigsten Experten dazu sitzt in Wien.

Moderne Videospiele sind so realistisch wie nie zuvor. Meist wird dabei der Fokus auf die Grafik gelegt, doch um die Illusion der Realität aufrechtzuerhalten braucht es mehr als eine hübsche Optik. Vor allem das Verhalten der virtuellen Spielgefährten spielt dabei eine große Rolle. War man einst schon zufrieden, wenn die befreundete Spielfigur nicht an einem Gegenstand hängen blieb, baut man heute auch Beziehungen zu seinen programmierten Weggefährten auf.

Vortrag am Donnerstag

Um ebendieses Verhalten möglichst realistisch erscheinen zu lassen, benötigt es Künstliche Intelligenz. Einer der bekanntesten Experten für Künstliche Intelligenz in Videospielen ist der in Wien tätige Alex Champandard, der das bekannte Fach-Portal AIGameDev.com betreibt immer wieder als Berater tätig ist. So war er unter anderem bei Rockstar Games Vienna tätig und beriet zuletzt Guerilla Games bei der Entwicklung der Multiplayer-Bots in Killzone 2 und 3. Champanard wird nun am Donnerstag, den 21. Mai, einen Überblick zu aktuellen KI-Technologien in Videospielen geben. Im Rahmen der von der WKW geförderten Vortragsreihe subotron pro games zählt er ab 19 Uhr die wichtigsten Trends der letzten zehn Jahre auf und zeigt, wie sich diese gut integrieren lassen.

Die Veranstaltung findet im Raum D (quartier 21) des Wiener Museumsquartiers statt, der Eintritt ist frei.

Internationale KI-Konferenz in Wien

Wer sich intensiver mit dem Thema Künstliche Intelligenz für Videospiele auseinander setzen will, bekommt im Juli Gelegenheit dazu. Champanard veranstaltet die Fachkonferenz "nucl.ai", die vom 20. bis 22. Juli in Wien stattfinden wird. Diese richtet sich vor allem an Spieleentwickler und bietet ein umfangreiches Programm. Zu den Keynote-Speakern zählen zahlreiche Experten von namhaften internationalen Studios, unter anderem Creative Assembly ("Total War"-Reihe), Ubisoft, Lionhead (Fable, Black & White), Square Enix ("Final Fantasy"-Reihe), Bohemia Interactive (Armed Assault) und CD Projekt (The Witcher). Aber auch KI-Experten von Pixar und IBM zählen zum Line-up.

Der Vorverkauf läuft bereits, "Early Worm"-Tickets sind ab 299 Euro erhältlich. Studenten und Indie-Studios erhalten Rabatt.