Games
16.11.2015

Steam Machines sind langsamer als Windows-PCs

Direkte Vergleiche zeigen, dass Steam OS die Hardware nicht so optimal ausnutzen kann wie Windows 10.

Steam OS ist als reines Spiele-Betriebssystem konzipiert. Aus diesem Grund sollte man erwarten, dass das System die Hardware voll ausnutzt, um die bestmögliche Leistung bei Games zu bekommen. Dem ist jedoch nicht ganz so, wie Ars Technica festgestellt hat. Das Portal hat auf der gleichen Hardware Steam OS 2.0 und Windows 10 installiert und anschließend Benchmarks durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass Windows dem auf Linux basierenden System in allen Vergleichen überlegen ist.

Der Grund dafür liegt jedoch weniger an dem System an sich, sondern daran, dass die Linux-Treiber von den Herstellern aufgrund der geringeren Verbreitung des Systems oft nachlässig behandelt werden. Darum sind sie meist nicht auf dem Level optimiert sind, wie es die Windows-Treiber sind. Das könnte sich natürlich ändern, sobald Steam Machines bzw. Steam OS weiter verbreitet ist und die Hersteller darauf reagieren. Bislang müssen Steam-OS- bzw. Steam-Machine-Nutzer damit leben, dass ihr System langsamer ist als die gleiche Hardware unter Windows.