© Deleted - 1312170

In eigener Sache

Die futurezone IT-Neujahrswünsche für 2013

2013 wird das Jahr von NFC, Apple wird ein neues iPhone zeigen, Android weiter wachsen und es werden Nachfolger der Xbox360 und PS3 vorgestellt. Auf solche „na no na ned"-Vorhersagen, Prognosen und Kristallkugel-Blicke verzichtet die futurezone 2013. Stattdessen hat das Redaktions-Team Neujahreswünsche gesammelt.

Während viele Wünsche von Herzen kommen, sind einige in der Kategorie „sarkastisch bis halblustig" einzuordnen, weshalb die Redakteure auch anonym bleiben wollen – wahrscheinlich aus Furcht vor digitalen, brennenden Heugabeln einer aufgebrachten Userschaft.

Mehr Akku
Ganz oben auf der Wunschliste mehrerer futurezone-Redakteure steht die Stromversorgung. Smartphone-Akkus müssen her, die selbst bei starker Beanspruchung des Geräts mehr als zwei Tage durchhalten. Zwar haben schon 2012 Forscher neue Batterie-Technologien vorgestellt, doch dass diese 2013 serienreif sind und das Galaxy S4 oder das iPhone 5S nicht spätestens am zweiten Abend an die Steckdose müssen, ist unwahrscheinlich.

Apple, Apple, Apple
Der Hype um die US-Firma und deren Produkte wird auch 2013 voll weitergehen. Neben den zu erwartenden iPads und iPhones wäre es eine echte Sensation, wenn iOS Drag-and-Drop tauglich wird. Per USB-Kabel das iPad am Computer als Massenspeicher anschließen, Filme, Bilder und Musik einfach rüberziehen, fertig. Dann genüsslich iTunes deinstallieren und hoffen, dass es nie den Weg zurück auf den Rechner findet.

Damit man sieht, unter welchen Bedingungen Apple-Produkte entstehen, wünscht sich ein Redakteur Webcams in den Foxconn-Werken. Im Idealfall wären diese über ein Web-Interface zoom- und schwenkbar – so könnte auch gleich jede noch so kleine Schraube, die vom Fließband läuft, so lange analysiert werden, bis daraus irgendwann ein Gerücht über ein neues Apple-Produkt entsteht.

Vom gleichen Redakteur (dem die zahleichen iPhone-5-Gerüchte 2012 wohl geistig etwas zugesetzt haben), stammt auch der Wunsch, dass Apple sein Portfolio um neue Gerätekategorien erweitert. Zitat: „So könnte man täglich über neue Gerüchte zur iWaschmaschine, dem iAuto und der iLampe schreiben". Die restliche futurezone-Redaktion distanziert sich von diesem Wunsch.

Bildungswesen
Ernster sind die Wünsche, wenn es um die Vorbereitung des Nachwuchses auf die digitale Welt geht. „Programmieren, Medien & Datenschutz" sollte als Unterrichtsfach aufgenommen werden. Nicht einig sind sich die futurezone-Redakteure darüber, ob das neue Fach Latein oder doch lieber Zeichnen ersetzen soll.

Entertainment
Ein Spotify für Filme und TV-Serien: Diesen Wunsch haben viele futurezone-Redakteure, die natürlich derzeit alle brav warten, bis die US-Serien im Free-TV laufen und 5 Euro pro Film für das Streaming von vor acht Monaten angelaufenen Filmen in mieser Qualität zahlen.

Ein Streaming-Dienst mit Flat-Rate in angemessener Bild- und Tonqualität und zum Ausstrahlungs-Zeitpunkt der Serien im US-Fernsehen, bzw. der Filme zum US-Blu-ray-Verkaufsstart, wäre der futurezone bis zu 30 Euro pro Monat wert.

E-Books
Bei einigen DVDs liegt ein Code bei, mit dem man die digitale Version des Films für eine beschränkte Anzahl an Geräten gratis bekommt. Wieso gibt es sowas nicht auch für Bücher? Die futurezone wünscht sich, dass Amazon und Thalia zu jedem verkauften Buch gratis die E-Book-Version dazugeben. Schließlich hat man bereits das Buch gekauft, wieso also für die elektronische Version noch mal extra zahlen?

Urheberrecht
In den USA klagen die Vertreter der Film- und Musik-Publisher einzelne User auf utopische Summen oder mahnen mehrere Tausende auf einmal ab und drohen ihnen Gerichtsverfahren an, sollten sie nicht eine Strafzahlung leisten. Liest man sich die Entwürfe zum neuen Urheberrecht durch, könnten Abmahnungen, hohe Geldstrafen und vielleicht auch Three-Strikes-Out-Systeme nach Österreich kommen.

Deshalb der große Wunsch der futurezone an die Gesetzesmacher im Jahr 2013: Lasst euch nicht von den Lobbyisten der Film- und Musikriesen einlullen. Macht eine Urheberrechtsreform, die diesen Namen auch verdient. Entwerft ein Urheberrechtsgesetz, dass tatsächlich in der Realität anwendbar ist und den neuen digitalen Nutzungsweisen gerecht wird. Dazu passend wäre auch eine neue und faire Verwertungsgesellschaft für den Online-Bereich wünschenswert.

Der restliche Rant
Und weil es so einfach ist, sich über so vieles zu ärgern, hier noch ein paar kleinere Aufreger, in Wunschform verpackt. Wir wünschen uns, dass...

* Facebook aufhört seine Privatsphäreeinstellungen regelmäßig zu „verbessern"
* die Vorratsdatenspeicherung für verfassungswidrig erklärt und abgeschafft wird
* Android-Updates schneller für alle Smartphones und Tablets verfügbar sind
* LTE-Empfang in Österreich zumindest so flächendeckend wird wie HSPA
* Canon-DSLRs endlich mal in allen Menüs die Richtungen oben und unten des Vier-Wege-Rades oder Joysticks beherrschen
* Wireless Strom in die Gänge kommt und nicht auf einzelne Geräte, Adapter und spezielle Ladegeräte beschränkt ist
* Flickr einen umfangreichen Relaunch macht und man sich nicht mehr fragen muss, wozu man überhaupt noch einen Premium-Account dort hat
* wenn das Internet mal wieder kaputt ist, der Techniker gleich und nicht erst am Montag in einer Woche zwischen 8 und 14 Uhr kommt
* der Ur-Gameboy mit E-Ink-Display und allen erschienenen Spielen auf dem internen Speicher neu aufgelegt wird
* die österreichische Cyberwar-Abwehrtruppe ein cooles Logo bekommt

Natürlich wollen wir auch von den Usern wissen, was sie sich für das IT-Jahr 2013 wünschen. Schreiben Sie ihre Wünsche, egal ob realistisch, fantastisch oder witzig, als Kommentar zu diesem Artikel. Und ja, auch Wünsche wie „weniger Rechtschreibfehler in futurezone-Artikeln" sind zulässig ;).

Mehr zum Thema

  • Flops 2012: Apple Maps, Bank Austria, Nokia
  • 2012: Hightech-Jahr ohne echten Knaller

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare