Meinung
01.10.2016

Feinstofflich betrunken

Ordnung zu halten ist nicht nur eine Frage korrekter Haushaltsführung – es gibt Geräte die weitreichender ordnen. Der Haken: Sie funktionieren nur in der Vorstellung.

Manche Menschen sind unglücklich darüber, dass Atome rund sind und nicht würfelförmig, denn dann ließen sie sich fugenlos stapeln und die Welt wäre wesentlich ordentlicher als dieses Durcheinander, das wir heute geboten bekommen. Zwar sind Atome auch nicht rund, sondern sie befinden sich in einem geometrisch überaus fragwürdigen Zustand, dem der Physiker Werner Heisenberg in seiner Unschärferelation ein flirrendes Denkmal gesetzt hat.

Selbstgebastelte Weltanschauungen

Es würde zu weit führen, das jetzt zu vertiefen – nur so viel: „Bereits in der Quantenphysik ist nachgewiesen, dass eine Informationübermittlung im immateriellen Bereich möglich ist. Leider ist dies nicht sehr bekannt und die meisten Menschen sind sich den Auswirkungen dieser nicht bewusst.“ Die uns das mitteilen, Helga Hoffmann und „der Hersteller der Energieprodukte“ nämlich, die Betreiber der Firma Biologisch Positive Energiesysteme (BPES) aus dem deutschen Maulbronn, zeigen damit gleich eines der untrüglichen Erkennungsmerkmale selbstgebastelter esoterischer Weltanschauungen, nämlich eine spezielle Art von unbeholfener Sprache. Sie würde sich gerne seriös anhören, glitscht aber immer wieder auf Bedeutungsbananenschalen ins Gestelzte oder stilistisch Verunfallte ab.

BPES bietet eine Reihe von Produkten für eine neue Weltordnung an, unter anderem einen „Grundstücks-Energieordner“ („baut ein harmonisch ausgleichendes Feld auf. Dadurch werden Daten und Energien, die von außen kommen, geordnet“), „Satelliten- und Breitbandkabel-Ordner“ und nicht zuletzt einen „Gülle-Reiniger“. Die Erklärungen zu dem Sortierequipment bleiben quantenphysikalisch konsequent im unfasslich Wolkigen. Der Verbraucherschutz zwingt BPES, sich zähneknirschend von den eigenen Erzeugnissen zu distanzieren: „Alle auf unserer Homepage aufgeführten Energieprodukte und deren Wirkung ist durch keine wissenschaftliche Aussage begründet. Darüber hinaus gibt es auch keine wissenschaftliche Begründung für die in den Texten aufgeführten Wirkungen oder Behauptungen.“

Nutzlos für Nachdenker

Die Geräte des Familienunternehmens sind andeutungsreich gedacht für „Menschen, die vielleicht esoterische Bücher gelesen haben und dort an eine andere Zeit erinnert werden, die ihnen bekannt ist und die sie verstehen, einfach so!“ Bestimmten Charaktertypen wird von ihrem Gebrauch abgeraten – so seien sie „völlig nutzlos für diejenigen, die sich ständig fragen: ,Wie sollen diese Produkte denn funktionieren?“. Es hat wenig Sinn, mit Menschen zu diskutieren, die entweder nicht verstehen wollen, oder dies gar nicht können. Sie sollten einfach die Webseiten verlassen.“

Tu ich aber nicht. Hier gibt es nämlich wundervolle Dinge, die gewissermaßen die Idee des Scherzartikels ins Metaphysische hinaufheben. Einen Kugelschreiber mit Funkwellenordner etwa,„auf Grund der drastischen Zunahme von Funkwellen“, der gerade für diejenigen unter den Menschen von Nutzen ist, „die kein Handy besitzen und sich auch keines anschaffen wollen.“ Einen solchen Funkwellenordner darf man sich in der Art einer Haarbürste für krause Radiosignale vorstellen. Er kostet 24,20 Euro und man kann damit auch schreiben.

Veränderter Saft-Informationsgehalt

Auch wer gern Lebensmittel ordnet, wird von BPES mit dem Nötigsten versorgt, so mit einem Saftreiniger („verändert den Informationsgehalt im Saft“), einem nützlichen Weinreiniger („...können Sie sich von allen Arten des Katers am nächsten Morgen verabschieden“) oder dem Tabakreiniger („Bringt den Tabak in einen besseren Zustand“). Besonders der Weinreiniger wirft interessante Fragen wie die auf, ob es möglich ist, sich nicht nur mit seinem physischen Leib zu betrinken, sondern nochmal extra oder irgendwie anders oder lustiger auch mit seinem Astralleib.

Mein Favorit in der bemerkenswerten Fülle an Schwachsinn ist der Wasserreiniger für die Waschmaschine - denn „insbesondere bei neuen Maschinen ist hier die Problematik vorhanden, dass diese mit immer weniger Wasser die Wäsche sauber machen; das Wasser somit keine Möglichkeit hat, sich im Energiebereich durch Austausch zu verbessern.“

Musik- und Resonanzfreunden wird ein spezieller „Energie-Klanglack“ empfohlen, dessen Entwicklung einige schwerwiegende Überlegungen nach sich gezogen hat, nämlich „dass eine Zunahme der Ordnung von Tönen das Verhältnis von Ordnung zu Unordnung nachhaltig berührt. Was sich vielleicht simpel anhört führt in der Praxis dazu, dass die geordneteren Töne auf Menschen und Gegenstände treffen, aus denen sie die Unordnung, oder sagen wir besser, die Informationen ausspülen. Je größer die Ordnung der Töne, desto größer der Anteil der Daten, die ausgespült werden.“ Und nicht nur Klavierspüler profitieren von der Bemalung, auch Autofahrern wird behülfs derer eine „ausgeglichene Mittelachse“ verheißen als auch ein „wertigeres“ Geräusch beim Türenschließen.

Und Töne bzw. Frequenzen sind ja an vielerlei anderen Materialien zu finden – so hat„auch der Hauptprozessor in einem Computer einen Ton, auch wenn dieser vielleicht nicht zu hören ist. Fast alle Anwendungen eines Computers laufen über diesen Prozessor. Lackiert man diesen mit meinem Energie-Klanglack, verändert sich der gesamte Computer deutlich. Es ist ein ganz anderes Arbeiten an ihm möglich.“

Bei Lackdosen-Intoleranz kann man von der Website einen energetischen Gratis-Bildschirmreiniger downloaden, durch den der Bildschirm „aufgeräumter, klarer und ruhiger wirkt und mehr Tiefe bekommt“.