Rache
07/29/2011

Anonymous hackt IT-Dienstleister des FBI

Mehr als 500 Megabyte an Daten sollen im Laufe des "Fuck FBI Friday" veröffentlicht werden.

Die Hackergruppierung Anonymous hat im Rahmen ihrer "Fuck FBI Friday"-Kampagne angekündigt, am Freitag interne Dokumente des FBI-Partners Mantech zu veröffentlichen. Der IT-Dienstleister ist für die Sicherheit der technischen Infrastruktur des FBI verantwortlich, allerdings zählen auch einige andere US-Behörden, wie das Verteidigungsministerium und die Heimatschutzbehörde, zu den Kunden von Mantech.

"Ihr bekommt über 200 Millionen US-Dollar"
Auf dem Twitter-Account von Anonymous wurden bereits erste Dateien als Beweis für den Hack veröffentlicht. Mantech ist allerdings nicht der erste IT-Dienstleister der US-Regierung, der von Anonymous ins Visier genommen wurde: Erst vor wenigen Wochen wurde

gehackt und um die Liste von 90.000 militärischen E-Mail-Adressen und Passwörtern erleichtert.

Mantech meldete erst vor wenigen Tagen in der Präsentation seiner Quartalszahlen einen Umsatz von 752 Millionen US-Dollar. Die Tatsache, dass ein Großteil dieses Geldes von US-Behörden stammt, bemängelt Anonymous in einer Twitter-Nachricht: "Ihr bekommt über 200 Millionen US-Dollar von den Steuerzahlern, um sie vor uns zu beschützen. Und jetzt?"

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.