Anonymous nimmt Breivik ins Visier
07/26/2011

Anonymous nimmt Breivik ins Visier

Im Rahmen der "Operation UnManifest" sollen der Attentäter von Norwegen und sein mehr als 1500 Seiten umfassendes Manifest lächerlich gemacht werden.

Die lose Hackergruppierung Anonymous hat in einer Presserklärung ein neues Ziel auserkoren: das wirre Manifest des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik. Im Rahmen der "Operation UnManifest" soll das 1516 starke Pamphlet modifiziert und wieder als Original verbreitet werden. Anonymous hofft, dass so aus dem Attentäter und seinem Manifest "ein Witz werden" würde, den "niemand mehr ernst nimmt". Anonymous bittet in der Presseerklärung allerdings ebenfalls darum, der Opfer des Terrorangriffes zu gedenken.

Verbreitung per E-MailIn Breiviks "Europäischer Unabhängigkeitserklärung" versucht der 32-jährige Norweger eine Rechtfertigung für seine Taten zu finden und ruft zur Revolution gegen Muslime mit Guerilla-Taktiken und Exekutionen auf. Breivik schrieb bereits seit 2008 an dem Buch und plante, das Dokument per E-Mail an 10.000 Nationalisten in ganz Europa zu verteilen.

"Nicht schuldig" Bei den Anschlägen auf das Regierungsviertel in Oslo und ein Feriencamp auf der Insel Utøya kamen am Freitag insgesamt 76 Menschen ums Leben. Obwohl Breivik zugab, für den Doppelanschlag verantwortlich zu sein, erklärte er am Montag vor Gericht, er sei "nicht schuldig".

dD

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.