Netzpolitik
11.02.2012

Anonymous soll CIA-Webseite lahmgelegt haben

Hacker-Kollektiv bekennt sich zu Angriff - Seite inzwischen wieder zugänglich

Die Hackergruppe Anonymous hat nach eigenen Angaben die Internetseite des US-Geheimdienstes CIA lahmgelegt. „CIA Tango down“, hieß es am Freitag in einer über den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten Botschaft eines Mitglieds der Gruppe. „Tango down“ ist ein von US-Spezialkräften genutzter Ausdruck, wenn ein Feind ausgeschaltet wurde. Versuche, die Internetseite www.cia.gov aufzurufen, schlugen am Freitagnachmittag (Ortszeit) fehl. Ein CIA-Sprecher konnte zunächst keine Angaben zu dem Vorfall machen.

Wieder online
Wie am Samstag vermeldet wurde, ist die CIA-Webseite inzwischen wieder online. Eine CIA-Sprecherin bestätigte, es habe "Probleme mit der Internetseite gegeben".

Im Jänner hatten Hacker von Anonymous kurzzeitig die Internetseiten des US-Justizministeriums und der Bundespolizei FBI lahmgelegt. Sie protestierten damit gegen die Schließung des Online-Speicherdiensts Megaupload durch die US-Behörden. Anonymous ist eine lose verbundene Gruppe von Hackern, die sich in den vergangenen Jahren zu einer Reihe von Cyberattacken bekannt haben. Nach eigener Darstellung wollen sie damit für Freiheit im Internet eintreten.

Mehr zum Thema

  • Wirbel um Hackerangriff auf Bundestag
  • Anonymous belauscht FBI und Scotland Yard
  • Anonymous greift Ministeriums-Webseite an
  • Website des EU-Parlaments lahmgelegt