Netzpolitik
24.06.2014

Arzneimittel-Kauf im Internet soll EU-weit sicherer werden

Die Kommission führt ein Siegel zur Überprüfung von Online-Apotheken ein, wie am Dienstag verlautbart wurde.

Der Kauf von Arzneimitteln im Internet soll EU-weit sicherer werden. Ab der zweiten Jahreshälfte soll ein EU-weit gültiges Logo Verbrauchern dabei helfen, die Seriosität einer Online-Apotheke zu prüfen, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte.

Das Logo besteht aus einem Rechteck mit drei liegenden Balken verschiedener Grüntöne und einem grauen Balken darüber. Ausgespart ist ein für Apotheken typisches Kreuz. Darunter prangt die Fahne des Landes, wo die Online-Apotheke den Sitz hat, sowie eine Aufforderung zum Anklicken, wie die Kommission erläuterte.

Das Klicken auf den Link führt den Online-Kunden dann zu einer zentralen Website der Behörden des jeweiligen Landes. Hier soll sich eine Liste mit allen zugelassenen Online-Apotheken und anderen registrierten Arzneimittel-Händlern finden. "Ist die Apotheke dort nicht aufgeführt, kaufen Sie nicht über dieses Website, sondern wählen Sie einen der zugelassenen Vertreiber", rät die Kommission. Sie warnte erneut vor gefälschten Arzneien. Diese seien im besten Fall unwirksam, könnten aber auch schädlich oder gar tödlich sein.