© Deleted - 109713

NSA-Untersuchungsausschuss

BND: Deutscher Außenminister zu Zeugenaussage bereit

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich bereiterklärt, in der Affäre um den deutschen Auslandsgeheimdienst BND als Zeuge vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags auszusagen.

„Selbstverständlich, obwohl ich nicht weiß, was ich zur Aufklärung beitragen kann: Wenn ich eingeladen und vorgeladen werde, werde ich natürlich zur Verfügung stehen“, sagte Steinmeier am Dienstag in Berlin.

Der SPD-Politiker war in der früheren rot-grünen Koalition als Kanzleramtsminister für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig. In dieser Zeit, im April 2002, wurde auch ein „Memorandum of Agreement“ zwischen dem Bundesnachrichtendienst (BND) und dem US-Geheimdienst NSA unterzeichnet. Aus den Reihen des heutigen Koalitionspartners CDU/CSU gibt es deshalb die Forderung, auch Steinmeier vorzuladen.

Der BND steht im Verdacht, dem US-Dienst beim Ausspähen europäischer Regierungen, Behörden und Firmen geholfen zu haben. Steinmeier äußerte sich nach einem Treffen mit der georgischen Außenministerin Tamar Berutschaschwili.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare