Netzpolitik 06.12.2014

Britischer Pornofilter sperrt Zugang zu CCC-Webseite

Der in Großbritannien eingesetzte Pornografie-Filter hat nun einem Teil der britischen User auch den Zugang zur Seite des Chaos Computer Club blockiert.

“Die sich vorgeblich gegen Pornographie und Terror-Propaganda richtende Internet-Zensur in Großbritannien hat zur Folge, daß ein Teil der britischen Netznutzer nicht mehr auf die Webseiten des Chaos Computer Clubs (CCC) zugreifen kann”, schreibt der CCC in einem Blogeintrag. Betroffen sind offenbar Kunden des Anbieters Vodafone sowie dem Provider Three.

Auf der Webseite des Chaos Computer Club finden sich keine Inhalte, gegen die sich der Pornofilter richtet. Beim CCC zeigt man sich daher auch einigermaßen überrascht. Zuvor schon hatte sich die Hackervereinigung gegen die Internetfilter ausgesprochen. Der CCC setzt sich für ein offenes und freies Internet ein.

Umgehungsmöglichkeiten

Der CCC weist auch darauf hin, dass die Sperren umgangen werden können - sie könne man die Seite des Chaos Computer Club auch aus Großbritannien aufrufen, wenn die IP-Adresse direkt eingegeben werde. Allerdings seien nicht alle Nutzer in der Lage dazu, die Sperren technisch zu umgehen. Und die Umgehungsmöglichkeiten ändern laut CCC nichts daran, dass es zu einem “Overblocking” komme. Das bedeutet, dass auch Inhalte blockiert werden, die überhaupt nichts mit den offiziell zensierten Inhalten zu tun haben.

( futurezone ) Erstellt am 06.12.2014