Urteil
09/01/2011

China: Todesstrafe für Mobilfunk-Chef

Ehemaliger Vorsitzender von China Mobile hat 1,8 Millionen Euro Bestechungsgelder angenommen

Li Hua, ehemaliger Vorsitzender von China Mobile, wurde schuldig gesprochen, Bestechungsgelder in der Höhe von 16,48 Millionen Yuan (1,8 Millionen Euro) angenommen zu haben. Als Gegenleistung versprach er lokalen Unternehmen Beteiligungen an China Mobile – einen der größten, staatlichen Mobilfunkunternehmen in China.

Hua wurde zum Tode verurteilt, hat aber noch zwei Jahre Bewährung. Wie AFP berichtet, könnte dies ein gutes Zeichen für ihn sein, da frühere Urteile mit diesen Bedienungen in lebenslange Haft umgewandelt wurden.