Netzpolitik
25.06.2014

CIA will Cloud-Kooperation mit Amazon ausbauen

Die CIA will bei Cloud-Diensten künftig eng mit Amazon zusammenarbeiten. Ein eigener, privater Cloud-Service soll entstehen.

Der US-Auslandsnachrichtendienst CIA setzt auch in Zukunft stark auf die Cloud-Infrastruktur von Amazon. Nicht nur die Server von Amazon Web Services (AWS) sollen künftig genutzt werden, sondern auch die dahinterliegende Software. Amazon soll der CIA ein eigenes, privates Cloud-Service nach CIA-Vorgaben entwickeln. Das berichtet die „Financial Times“ unter Berufung auf Doug Wolfe, dem IT-Leiter der CIA.

Dabei habe man besonderes Interesse an Kinesis und Redshift, die es ermöglichen, große Mengen an Daten zu verarbeiten und analysieren, sagt Wolfe. Solche Kapazitäten seien nötig, so Wolfe, denn aktuell zeige sich doch in der Ukraine und im Irak, wie die "Geschwindigkeit und die Komplexität" der CIA-Aufgaben immer weiter steigen würde.

Im Frühjahr 2013 hat die CIA bereits einen Auftrag in der Höhe von 600 Millionen US-Dollar an Amazon vergeben. Diese geplante „engere Kooperation“ wird wohl weitere Investitionen mit sich bringen.