Deutschland
10/05/2011

Datenschützer erhöht Druck gegen Like-Button

Der deutsche Datenschützer Thilo Weichert wendet sich nun an öffentliche Stellen

Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo Weichert erhöht den Druck in seinem Kampf gegen Facebooks „Gefällt mir“-Button. Noch am Mittwoch sollten Briefe an öffentliche Stellen wie die Staatskanzlei herausgehen, die einen „Gefällt mir“-Knopf oder Fanseiten beim weltgrößten Online-Netzwerk nutzen, teilte das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) auf Anfrage mit.

Weichert kritisiert, bei den Buttons oder Fanseiten würden auch solche Daten übermittelt, die nicht in der Einwilligungserklärung von Facebook stünden. Insofern werde gegen den Datenschutz verstoßen. Auch Unternehmen sollen in diesen Tagen erneut ermahnt werden, Buttons und Fanseiten zu löschen oder zu deaktivieren. Noch in dieser Woche werde Weichert ein Gespräch in der Staatskanzlei über das Problem führen.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.