Netzpolitik
03.07.2016

Deutsche Mobilfunker sprechen über Allianz bei Netzausfällen

Fällt ein Netz aus, sollen die Kunden künftig die Netze der Konkurrenz verwenden dürfen. Das planen die deutschen Mobilfunker Telekom, Vodafone und O2.

Die Mobilfunkkonzerne Telekom, Vodafone und O2 sprechen einem Medienbericht zufolge über eine Allianz bei Netzausfällen. Das berichtet „Bild am Sonntag“. Demnach habe O2 nach dem Telekom-Netzausfall vor zwei Wochen vorgeschlagen, sich bei Netzausfällen gegenseitig zu helfen.

Komme es zu Störungen, könnten betroffene Kunden dann die Netze der anderen Anbieter nutzen. Derzeit liefen Gespräche auf technischer Ebene. Es seien aber noch einige Probleme zu lösen. Bei Vodafone habe es geheißen, zunächst gehe es um Lösungen für kritische Infrastrukturen wie Energieversorger oder Krankenhäuser. Ähnliche Kooperationen gibt es auch in Österreich, wie zuletzt von T-Mobile-CEO Andreas Bierwirth im futurezone-Interview angesprochen.