Zur mobilen Ansicht wechseln »

Rekord Deutschland deckt 85 Prozent des Strombedarfs erneuerbar.

Windkraft
Windkraft - Foto: /Thomas Lenger
Am letzten Aprilwochenende hat Deutschland 85 Prozent seines Strombedarfs aus nachhaltigen Quellen gespeist.

Das ist der höchste Wert, der je in der Bundesrepublik erreicht wurde, wie digitaltrends berichtet. Windkraft, Solarenergie, Biomasse und Wasserkraft haben vom 29. bis 30. April den Großteil des gesamten Bedarf des Landes an elektrischer Energie gedeckt. Derzeit funktioniert das aber nur kurzfristig und unter günstigen Bedingungen. Am betreffenden Wochenende gab es Sonnenschein bei kräftigem Wind. Dadurch mussten die Kohlekraftwerke gar nicht erst hochgefahren werden und viele Atomkraftwerke konnten ihren Stromoutput stark drosseln.

Über den gesamten Monat März deckte Deutschland beachtliche 40 Prozent seines Bedarfs an elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen. Bis zum Jahr 2030 sollen Werte von über 80 Prozent zum Normalzustand werden. Zum Vergleich erreichten die Vereinigten Staaten von Amerika über das erste Halbjahr 2016 eine Quote von 16,9 Prozent, wie Renewable Energy World berichtet. Deutschland gilt als einer der Vorreiter im Bereich erneuerbare Energie und investiert seit Jahren in den Ausbau entsprechender Systeme.

(futurezone) Erstellt am 12.05.2017, 16:51

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?