© Deleted - 239400

Social Media

Facebook wegen Auswertung privater Nachrichten verklagt

Die Kläger werfen dem sozialen Netzwerk vor, private Nachrichten, die von Nutzern verschickt werden, auf eingebaute Links zu untersuchen, um Daten über das Surf-Verhalten von Kunden zu sammeln. Diese Informationen soll Facebook dann mit Marketing- Firmen, Datensammlern und Werbetreibenden teilen, wie die BBC berichtet. In einem Statement von Facebook heißt es, die Anschuldigungen seien haltlos und man werde sich mit allen Mitteln dagegen wehren.

Die Kläger fordern Schadenersatz in Höhe von entweder 10.000 US-Dollar pro Person oder 100 Dollar pro Person und Tag für den Zeitraum des angeblichen Missbrauchs. Die aufgebrachten Facebook-Kunden gründen ihre Ankllage auf angeblich unabhängige Untersuchungen, die ergeben haben sollen, dass Facebook die Inhalte privater Nachrichten scannt, ohne dass dies für die Übertragung notwendig wäre. Die Kläger sehen daher schon im Begriff "Private Message" eine Täuschung seitens des Betreibers.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare