Netzpolitik
09/13/2011

File-Hoster Hotfile verklagt Warner Brothers

Das Filmstudio soll Dateien von Hotfile gelöscht haben, ohne, dass es die Rechte am Material besitzt

Üblicherweise klagen Filmstudios gegen File-Hoster und File-Sharer – jetzt dreht Hotfile den Spieß um. Der File-Hoster wurde bereits früher von den fünf großen Filmstudios verklagt und stellte diesen daraufhin ein Anti-Piracy Takedown Tool zur Verfügung. Entdecken die Filmstudios einen Film, an dem sie die Rechte haben, können sie mit dem Tool die Datei von Hotfile.com selbstständig sofort löschen.

Jetzt wirft Hotfile Warner Brothers vor das Tool missbräuchlich zu verwenden. Das Filmstudio soll über einen längeren Zeitraum Dateien gelöscht haben, an deren Inhalt sie nicht die Rechte hatten. Dazu gehört auch die am meisten heruntergeladene Datei von Hotfile.com, ein Freeware Softwaretitel. Der Rechteinhaber hat Hotfile.com als Vertriebskanal für seine Software genutzt. Hotfile hat nach eigenen Angaben Warner Brothers über die unberechtigten Löschungen informiert. Darauf gab es aber keine Reaktionen und die Löschungen sollen sogar zu- statt abgenommen haben. Hotfile zufolge habe Warner Brothers die gelöschten Dateien nicht einmal heruntergeladen, um den Inhalt zu überprüfen.

Vorwürfe
Laut Hotfile könnten die ungerechtfertigten Löschungen zwei Ursachen haben. Warner Brothers scheint ein automatisches Script einzusetzen, das nicht sehr präzise arbeitet. Anstatt etwa nur Raubkopien des Films „ The Box“ zu löschen, wurde auch ein Buch für alternative Krebsbehandlungsmethoden mit dem Titel „Cancer: Out Of The Box“ von Ty M. Bollinger gelöscht, sowie die BBC-Produktion „The Box that Saved Britain“.

Die zweite mögliche Ursache könnte erklären, warum die am häufigsten heruntergeladene Datei entfernt wurde. Teil der Übereinkunft mit Warner Brothers war nicht nur das Tool zum Löschen der Software, sondern, dass gelöschte Dateien mit Links zu Online-Filmshops ersetzt werden, in denen Warner-Filme gekauft werden können. Mehr gelöschte Dateien bedeuten also mehr Links und damit mehr Chancen, dass Warner Brothers Geld verdient.

Hotfile fordert deshalb vor Gericht eine Entschädigung für die entstandenen Verluste, abgemeldete Accounts und das Vertrauen, dass die User in den Filehoster verloren haben. Außerdem soll das Gericht eine dauerhafte Verfügung erlassen, die Warner Brothers dazu verpflichtet die Dateien erst herunterzuladen und zu überprüfen, bevor sie diese löschen.