© EPA

Netzpolitik
03/29/2015

Frühere HP-Chefin erwägt US-Präsidentschaftskandidatur

Die Republikanerin Carly Fiorina gibt die Wahrscheinlichkeit einer Bewerbung mit mehr als 90 Prozent an.

Die frühere Chefin des Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP), Carly Fiorina, stellt ihre Kandidatur für die US-Präsidentenwahl 2016 in Aussicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich bewerbe, liege bei mehr als 90 Prozent, sagte die Republikanerin am Sonntag dem Fernsehsender Fox News.

Ihre genauen Pläne werde sie bis Anfang Mai bekannt geben. Derzeit arbeite sie daran, ein Team zusammenzustellen und die Finanzierung zu sichern. Bisher hat bei den Republikanern als hochrangiger Politiker lediglich der Senator von Texas, Ted Cruz, seine Kandidatur erklärt. Bei den Demokraten wird weiter mit Spannung erwartet, ob und wann Ex-Außenministerin Hillary Clinton ihren Hut in den Ring wirft.

Fiorina war jahrelang Firmenchefin von HP. Sie war die erste Frau an der Spitze eines Unternehmens, das zu den größten Konzernen der USA gehört und auf der "Fortune 50"-Liste geführt wird.