Gericht
08/08/2012

Google und Oracle zahlten für positive Artikel

Journalisten und Blogger wurden für positive Prozess-Berichte bezahlt.

Vor zwei Jahren verklagte Oracle Google wegen einer angeblichen Verletzung von Patenten und Urheberrecht. Gegenstand der Klage war die Verwendung von Java bei der Entwicklung vom Smartphone-Betriebssystem Android. Vor wenigen Monaten gab es vorerst eine Einigung darüber, dass Oracle einstweilen auf einen Schadensersatz verzichtet. Doch bereits während des Prozesses wurden von beiden Streitparteien andere Geschütze aufgefahren.

So sollem Google und Oracle Blogger, Journalisten und Kommentatoren, die über den Prozess berichteten, bezahlt haben. Der im Fall involvierte Bundesrichter William Alsup forderte nun dazu auf, die Publizisten-Paylist offenzulegen. Die Auskünfte über die geschmierten Schreiberlinge soll auch in das Berufungsverfahren einfließen.

Mehr zum Thema