Frankreich
07/13/2011

Hadopi: Ersten Nutzern drohen Netzsperren

Bisher gab es 470.878 Verwarnungen, ein Dutzend Nutzer wurden bereits zum dritten Mal gemeldet.

Die französische Antipirateriebehörde Hadopi hat bisher keine Internet-Nutzer wegen Urheberrechtsverstößen verfolgt, berichtet PCWorld am Mittwoch. Ersten Nutzern drohen nun aber Netzsperren.

Seit der Einführung des Three-Strikes-Verfahrens vor neun Monaten gingen bei der Behörde mehr als 18 Millionen Meldungen von Rechteverwertern wegen unautorisierten Filesharings ein. Die Behörde habe in Folge mehr als eine Million Anfragen an die französischen Internet Service Provider (ISP) verschickt.

900.000 Nutzer wurden identifiziert
Die ISPs haben in 900.000 Fällen die Nutzer identifizieren können. Die Behörde verschickte seither 470.878 Verwarnungen per E-Mail. Eine zweite Warnung wurde an 20.598 Nutzer geschickt, die nach sechs Monaten keine Schritte unternommen hatten, um die unautorisierten Downloads zu stoppen, heißt es im Bericht.

Etwa ein Dutzend Nutzer wurden bereits ein drittes Mal gemeldet. Die Behörde überlegt jetzt, ob sie entsprechende Schritte einleiten, also die Three-Strike-Regelung erstmals anwenden soll. Das würde für die Nutzer eine Geldstrafe von bis zu 1500 Euro und die Sperre der Internetverbindung für bis zu einem Monat bedeuten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.