Jobs für Flüchtlinge

© /Roland Pittner

Deutschland
09/22/2016

Internet-Plattform für Flüchtlinge vermittelt Jobs

Die deutsche Arbeitsministerin Nahles unterstützt die von Studenten gegründete Initiative "Workeer".

Tausende Praktika, Ausbildungsplätze und Jobs will die Berliner Internet-Plattform Workeer an Flüchtlinge vermitteln. Die deutsche Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) lobte die Initiative in Berlin am Donnerstag: "Projekte wie Workeer helfen bei der dringend benötigten Integration der vielen motivierten Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt". Ziel von Workeer-Gründer David Jacob ist es, insgesamt 10.000 Jobs speziell für Flüchtlinge auf dem Portal anbieten.

Nahles steht Patin

Nahles hatte die Schirmherrschaft von Workeer im Juni übernommen. Ein Jahr zuvor hatten Jacob und weitere Studenten die Plattform im Rahmen ihrer Bachelorarbeit gegründet. Sie ist laut eigenen Angaben die erste Jobseite in Deutschland, die sich auf Flüchtlinge spezialisiert hat. Jacob sagte, das Jobportal habe bereits einige Dutzend Flüchtlinge erfolgreich in Firmen unterbringen können.

Genauere Angaben seien nicht möglich, weil das Projekt als Plattform diene, der Kontakt zwischen Flüchtlingen und Arbeitgebern aber unabhängig davon via Mail und Telefon stattfinde. Um den Erfolg zu steigern, will Nahles Workeer bei Flüchtlingen, Unternehmen und den Jobvermittlern der Agentur für Arbeit bekannter machen. Derzeit sind auf dem Portal laut Jacob etwa 10.500 Flüchtlinge und 4.500 Firmen registriert. Dabei handle es sich vor allem um kleine und mittelständische Unternehmen. Aktuell bieten sie etwa 2.300 Ausbildungen, Praktika, Mini-Jobs und auch Festanstellungen an.