Open Data
04/11/2011

Kommunale Netzpolitik als E-Book

Die Herausgeber aus Linz wollen damit Diskussion über digitale Freiheit auf lokaler Ebene anstoßen.

Anfang des Jahres 2007 haben die Linzer Herausgeber Leonhard Dobusch und Christian Forsterleitner das Buch „Freie Netze, Freies Wissen“ veröffentlicht. Im April 2011 gibt es eine Neuauflage davon mit dem Titel „Freiheit vor Ort: Handbuch kommunale Netzpolitik“. Das Buch wurde um drei Kapitel zum öffentlichen Raum im Netz, dem Web als Kompetenz- und Forschungsfeld, sowie Open Government Data erweitert, Fünf weitere Kapitel wurden zudem komplett überarbeitet. Manuela Hiesmair war dabei als dritte Herausgeberin tätig.

Das Buch soll Diskussionen über digitale Freiheit auf lokaler Ebene anstoßen. Es ist seit Montag im Netz als E-Book (PDF) verfügbar. Die Kapiteln können entweder einzeln, oder das Werk als gesamtes Runtergeladen werden. Das Werk steht unter einer Creative Commons-Lizenz, die es zudem ermöglicht, unter Namensnennung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen das Werk weiterzuverbreiten oder zu remixen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.