Netzpolitik
30.06.2016

"Kurier" und "profil" laden zu Debatte über Hass im Netz

Die Tageszeitung und das Nachrichtenmagazin veranstalten am Montag im Wiener Justizpalast eine Podiumsdiskussion über digitale Hetze.

Um gegen den Hass im Internet einzutreten brauche es auch politische und gesellschaftliche Schritte, heißt es in einer Aussendung der beiden Medien. Am kommenden Montag, den 4. Juli, werden dazu im Wiener Justizpalast (Schmerlingplatz 11, 1010 Wien) Justizminister Wolfgang Brandstetter, Frauenministerin Sabine Oberhauser, Fmailienministerin Sophie Karamasin und die Staatssekretäring für Digitales, Muna Duzdar, diskutieren, wie gegen Hetze im Internet vorgegangen werden kann.

Die Diskussion, bei der auch „profil“-Medienredakteurin Ingrid Brodnig und kurier.at-Chefredakteur Stefan Kaltenbrunner teilnehmen werden, beginnt um 18.30 Uhr. Aufgrund der beschränkten Platzzahl ist eine Anmeldung unter chefredaktion@kurier.at notwendig. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktion „Gegen Hass im Netz“ statt.